Körpersprache

Versöhnung: Wie du Streit und Konflikte lösen kannst

Wenn die Kerzen am Adventkranz angehen und der Duft frisch gebackener Kekse den Raum füllt, steigt unser Bedürfnis nach Frieden. Der Wunsch, Konflikte beizulegen und wieder ins Gespräch zu kommen, wird stärker. Doch was tun, wenn ein Konflikt sich nicht so einfach ausräumen lässt? Wenn Angriffe und Kränkungen die Beziehung schwer verletzt haben? Hier ein Weg, wie wir wieder zu guter Kommunikation finden können – privat und beruflich.

contra! Richtig reagieren, wenn es unfair wird

Morgens halb zehn im Meeting. Der Kollege verfolgt deine Präsentation mit demonstrativer Neugier. Lässig zurückgelehnt, mit verschränkten Armen und ausgestreckten Beinen zieht er gelegentlich die Augenbrauen hoch und atmet hörbar aus. Obwohl er noch nichts gesagt hat, zeichnet sich an seiner Körpersprache ab, dass er auf Angriff gepeilt ist. Wer sich jetzt verunsichern lässt, verliert Führung und Status – und auf Dauer auch Selbstachtung. Es lohnt sich, Kante zu zeigen!

Was die Körpersprache beim Schenken verrät

Natürlich haben wir uns Gedanken gemacht, was wir schenken. Doch freut sich der Beschenkte auch wirklich? Die Höflichkeit gebietet, das Präsent anzunehmen und Dank auszudrücken. Worte können wir wählen. Aber unser Körper verrät stets die Wahrheit.

Nonverbale Intelligenz: Die verkannte Chance

Das Thema ist gut vorbereitet, die Präsentation läuft bestens. Und dennoch will der Funke nicht überspringen. Der Kunde entscheidet sich letztlich für einen Mitbewerber, obwohl unser Angebot besser war. Warum?

Visuelle Reize: Drei Tipps für die rhetorische Bikinifigur

Ob groß, klein, dick, dünn, Tanga, Burkini oder Badehose – wir Menschen beobachten gerne andere. Der Badestrand bietet reichlich Gelegenheit. Doch was haben Bikinifigur und Rhetorik gemeinsam? Beide erhalten mehr Aufmerksamkeit, wenn sie außergewöhnlich sind. Machen wir uns also die Freude am Beobachten auch im Business zunutze.

Bälle: Hochsaison der Körpersprache

Kein Wochenende ohne Abendkleid und Smoking – die Zeit der Bälle ist in vollem Gange. Während immer mehr digitalisiert wird, erfreut sich das herrlich analoge Setting des Balles ungebrochener Beliebtheit. Denn zum glänzenden Auftritt kommt eine wesentliche Komponente, die wir auf Instagram & Co nur bedingt darstellen können: Die Körpersprache. Wann finden wir eigentlich einen Menschen schön und anziehend?

Neujahrsvorsatz: Weg mit dem Weihnachtsspeck

Jedes Jahr dasselbe: Der Jahreswechsel ist vorüber und der große Katzenjammer beginnt. Zuviel gegessen, zuviel getrunken, zu wenig Disziplin. Die Fitnesstempel sind voll um diese Zeit, denn der Speck muss weg. Doch wie sieht es mit dem rhetorischen Speck aus? Wann haben wir das letzte Mal unsere Körpersprache, unseren Wortschatz oder gar unsere Redespontaneität trainiert?

Körpersprache: Dreimal stärkere Wirkung in Meetings

Warum wirken manche Menschen sicher und stark, während andere in der Gruppe untergehen? Woran entscheidet sich, wem wir am Besprechungstisch zuhören? Es sind die nonverbalen Signale, die Status und Führung, Sympathie und Attraktivität ausmachen. Drei Aspekte für mehr Wirkung in Meetings.

Charisma: Das Geheimnis starker Ausstrahlung

Wer bewundert sie nicht - Menschen, die andere in ihren Bann ziehen, denen man gerne zuhört, die einfach eine starke Ausstrahlung haben. Woher kommt diese Ausstrahlung und vor allem: Können wir sie uns einfach aneignen?

Die ersten Schritte aus der rhetorischen Komfortzone

Für viele ist es eine typische Situation im Job: Die aktuellen Zahlen müssen im Meeting präsentiert, der neue Plan vorgestellt werden. Im Anschluss soll es eine Diskussion geben, die meist noch der oder die Präsentierende selbst leitet. Vorbereitung? Zu wenig Zeit. Ergebnis? Mittelmäßige bis langweilige Präsentation. Dabei sind die ersten Schritte, sich vom Durchschnitt abzuheben, ganz einfach.

Lampenfieber: Die besten Gegenmittel

Hoher Puls, nasse Hände, trockener Mund: Viele kämpfen vor wichtigen Auftritten mit den Symptomen des „Lampenfiebers“. Warum reagiert unser Körper so übertrieben und was können wir dagegen tun? Hier die besten Gegenmittel.

Business Pitch: Der erste Eindruck zählt

Wer überzeugen will, braucht zuerst Zugang zu seinem Gegenüber. In den ersten Sekunden des Zusammentreffens entscheidet sich, ob wir diesen Zugang erhalten. Es lohnt sich, in ein sympathisches, souveränes Auftreten zu investieren.