Vorsicht wertvoll! Authentische Wirkung zieht an

Der Autokauf

Vor einiger Zeit hatte ich das Vergnügen, ein Auto zu kaufen. Nachdem ich mich für ein Modell entschieden hatte, vereinbarte ich bei zwei Händlern Termine zur Probefahrt.

Händler A führte mich zum etwas spartanisch ausgestatteten Testwagen und erklärte: „Testfahrzeuge haben bei uns immer nur die Minimalausstattung.“

Händler B führte mich zu einem top-ausgestatteten Wagen. „Die hochwertigste Ausstattung, die in dieser Kategorie möglich ist.“ Premium also zum Testfahren.

Welchen Wagen ich gekauft habe? Natürlich die Premium-Variante. Und zwar mit voller Ausstattung. Ich wollte nach dieser Fahrt keine Abstriche mehr machen. Dabei haben doch beide Fahrzeuge ihre Grundfunktion als Transportmittel erfüllt.

Premium-Wirkung im Business

So ist es auch im täglichen Leben, wenn es darum geht, unsere Leistung, Idee oder Produkt zu verkaufen: Die Grundfunktion stellt niemand in Frage. Unser Gesprächspartner geht davon aus, dass wir einen guten Job machen, sonst wären wir nicht am Markt. Aber wer gewinnt das Rennen um die besten Aufträge, die besten Mitarbeiter, den begehrtesten Partner? Es ist wie beim Autokauf: Wir wollen es hochwertig – und sind auch bereit, einen angemessenen Preis dafür zu bezahlen.

Oft kommen Menschen zu mir, wenn ein wichtiger Termin oder eine Präsentation bevorsteht. „Ich brauche Rhetoriktraining, ich muss stark auftreten und überzeugen!“

Was viele nicht wissen: Es geht nur vordergründig um Rhetorik. Einen überzeugenden Auftritt kann man schwer antrainieren. Das wirkt einfach zu künstlich. Warum? Weil wir keine gelernten Schauspieler sind. Und hier kommt der springende Punkt: Unbewusst zeigen wir nach außen, wie wir uns selbst finden – minimalausgestattet oder premium.

Unsere Ausstattung ist der innere Wert, der Selbstwert, der sich im Auftritt nach außen zeigt. Menschen, die sich selbst premium finden, erkennen wir meist an ihrer offenen, raumgreifenden Körperhaltung, an einer festen Stimme und klarem Blickkontakt. Sie können genießen und sind optimistisch.

Wer die Minimalausstattung im Selbstwert hat, wirkt oft klein, zurückhaltend, manchmal mit zu hoher Stimme und unstetem Blickkontakt. Dass sich Menschen mit geringem Selbstwert oft zu wenig für sich gönnen, ist die Folge.

Doch nicht nur wir selbst, sondern auch unser Gegenüber nimmt diese Dinge wahr. Bevor wir also mit Rhetorik starten, sollten wir unseren Selbstwert prüfen. Denn wenn ich mich nicht wertvoll finde, wie sollte es jemand anderer tun? Jeder von uns hat eine Premium-Ausstattung in Form seiner Stärken. Jeder von uns hat die Wahl, den Fokus auf seine Stärken zu legen. Unser Selbstwert bestimmt unsere Wirkung nach außen.

Übrigens: Im Coaching finden und schleifen wir persönliche Diamanten. Ich liebe es, Menschen und Unternehmen dabei zu unterstützen, ihren Premium-Faktor auf den Markt zu bringen.

Mehr zu diesem spannenden Thema? Newsletter-Abonnenten erhalten exklusive Einblicke. Jetzt zum Newsletter anmelden.

Für erste Erfolge zur Premium-Wirkung jetzt gleich zur kostenlosen 5-Tage-Challenge anmelden: 5 Tage, 5 Aufgaben, 5 x bessere Wirkung.

Zurück zum Blog